Brembos Werk in Escobedo, Nuevo León (Mexiko)

Mit dem Werk in Mexiko will Brembo jährlich einen Umsatz von 100 Millionen Euro generieren. (Bild: Brembo)

Zusätzlich plant der italienische Zulieferer weitere 93 Millionen US-Dollar in eine neue Gusseisenscheiben-Gießerei zu investieren. Brembo ist seit der Gründung eines Joint-Ventures 1996 in Puebla, Mexiko tätig. 2007 übernahm der Zulieferer die Kfz-Bremskomponentensparte von Hayes-Lemmerz sowie die Werke in Michigan (USA) und Apodaca (Mexiko).

Das Werk in Escobedo gehört zu den modernsten Brembowerken für Aluminium-Bremssättel. Hier produziert das Unternehmen etwa zwei Millionen Aluminium-Bremssättel pro Jahr. Über die Anlage will Brembo einen Umsatz von über 100 Millionen US-Dollar pro Jahr generieren. Zudem schafft der Zulieferer 500 neue Jobs in der Escobedo, einer Industriestadt im mexikanischen Bundesstaat Nuevo León.

Die Bauarbeiten an der neuen Gusseisenscheiben-Gießerei sollen in wenigen Wochen zum Ende dieses Jahres beginnen. Die Produkte sollen an amerikanische, europäische und asiatische Original Equipment Manufacturer (OEM) mit einem Werk in Mexiko geliefert werden.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?