GM_Logo_Company

US-Autobauer GM strickt weiter an seinem Netz für neue Mobilitätsdienstleistungen und hat jetzt ein Investment in den chinesischen Car-Sharing-Anbieter Yi Wei Xing bestätigt. (Bild: GM)

Zum Einstieg bei dem chinesischen Unternehmen sagte Julia Steyn, bei GM für den Bereich „Urban Mobility Programs“ verantwortlich, dass jeder Markt seine ganz eigenen Vorstellungen von Mobilitätsdienstleistungen habe und diese entsprechend entwickelt werden müssten.

Von Yi Wei Xing, einem bereits am Markt aktiven Unternehmen, erwarte man sich Erkenntnisse, wie die chinesischen Kunden ticken und welche Mobilitätsdienstleistungen diese erwarten. Diese sollen dann lokal mit dem Carsharing-Anbieter umgesetzt werden.

Über die Höhe des Investments bei dem chinesischen Unternehmen machte GM keine Angaben.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?