Die indische Amtek-Gruppe übernimmt den Automobilzulieferer Rege.

Die indische Amtek-Gruppe übernimmt den Automobilzulieferer Rege. (Bild: Amtek)

Über die Höhe der Kaufsumme machte Amtek keine Angaben. Die Übernahme erfolgt durch Amtek Engineering Solutions, eine 100prozentige Tochter der Inder mit Sitz in Singapur. Durch die Akquisition des deutschen Zulieferers wolle man seine Präsenz im Automotive Bereich weiter stärken, hieß es aus Indien. Rege Holding ist ein 1987 gegründetes Unternehmen, das zwischenzeitlich zu INA Schaeffler gehörte. Der Hersteller von Motor-Komponenten wie Zylinderköpfe und Pleuel unterhält derzeit drei Werke – zwei in Deutschland, eins in Rumänien – und beschäftigt knapp über 1.400 Mitarbeiter. Auf der Kundenliste stehen unter anderem GM, Hyundai-Kia und VW.

Amtek hat eine Vorliebe für deutsche Mittelständler. Anfang 2014 schluckten die Inder die Küpper-Gruppe, einen Hersteller von Getrieben und Turboladern, im März streckten sie ihre Fühler nach der in Aalen ansässigen Scholz-Edelstahl aus.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Amtek Rege Holding

fv

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?