FCA Headquarter

Aufgrund hoher Rückstellungen für Rückrufe rutschte der Autoriese Fiat-Chrysler im dritten Quartal in die roten Zahlen. (Bild: FCA)

Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte Fiat Chrysler unter dem Strich noch 174 Millionen Euro verdient. Analysten waren von einem Plus ausgegangen. Verhagelt hat das aber einen ganze Reihe Großrückrufe in Nordamerika. Insgesamt legte das Unternehmen 761 Millionen Euro für Rückrufe zurück.

Die hohe Rückstellung steht im Zusammenhang mit einer im Juli von der US-Verkehrsaufsicht verhängten Strafe wegen Schlampereien bei Rückrufen und zwang den Autobauer, mehr als eine halbe Million Wagen wegen defekter Bauteile in die Werkstatt zu holen. Abgesehen von den hohen Sonderkosten machte der Konzern aber Fortschritte. Der Umsatz stieg vor allem dank starker SUV- und Pickup-Verkäufe in den USA um 17 Prozent auf 27,5 Milliarden Euro.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern FCA Quartalsergebnis

dpa/fv

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa