Toyota Logo breit

Toyota ruft in Nordamerika weitere 1,4 Millionen Autos wegen Airbag-Problemen zurück- (Bild: Toyota)

Damit steige die Zahl der deshalb zurückgerufenen Wagen von Toyota und Lexus in den Vereinigten Staaten auf insgesamt ungefähr 2,92 Millionen, teilte der Konzern am Dienstag mit. Die Airbags des japanischen Zulieferers sind ein Dauer-Problem der Autobranche – es besteht die Gefahr, dass sie unvermittelt auslösen. Takata hatte kürzlich eingeräumt, dass in Nordamerika rund 33 Millionen Fahrzeuge von dem Problem betroffen sein könnten. Sieben Menschen sollen inzwischen durch explodierende Airbags getötet worden sein.

Dabei kann es zu einer gefährlichen Explosion kommen, bei der Teile der Metallverkleidung durch den Innenraum des Autos geschleudert werden. Sechs Todesfälle und zahlreiche Verletzte werden damit in Zusammenhang gebracht. Toyota will jetzt auch die Airbags auf der Beifahrerseite austauschen. Damit kommt das Unternehmen einer Forderung der US-Verkehrsaufsicht nach.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Toyota Rückrufe

dpa/fv

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

dpa