Toyota Logo

Ärger mit der japanischen Justiz für Toyotas PR-Chefin. Ihr wird vorgeworfen, illegal Drogen ins Land gebracht zu haben. (Bild: Toyota)

Hamp erklärte laut Medienberichten, dass ihr nicht bewusst gewesen sei, dass es für die Einfuhr des Schmerzmittels nach Japan einer besonderen Genehmigung bedarf. Der Fall erregt in Japan großes Aufsehen und veranlasst Konzernchef Akido Toyoda zur Einberufung einer Pressekonferenz für heute (Freitag, 19. Juni). Die US-Amerikanerin Hamp wurde im April als erste Frau zur PR-Chefin des weltgrößten Autobauers berufen. Wie in Deutschland ist auch in Japan die Besetzung von Spitzenpositionen durch Frauen ein politisches Thema. So hat Ministerpräsident Abe die Unternehmen aufgefordert, bis 2020 30 Prozent der Führungspositionen mit Frauen zu besetzen. Die Berufung von Hamp im April war für Toyota ein erster Schritt in diese Richtung.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Toyota Management

fv

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?