VDA-Geschäftsführer Ulrich Eichhorn

Steht angeblich vor Comeback bei VW und soll dort den Bereich Forschung und Entwicklung übernehmen: VDA-Geschäftsführer Ulrich Eichhorn.

Wie das Magazin schreibt, soll der derzeitige Geschäftsführer des Verbands der Deutschen Automobilindustrie (VDA) künftig Forschung und Entwicklung konzernweit koordinieren. Vor seiner Funktionärskarriere hatte Eichhorn lange für Ford gearbeitet und dann ab 2000 die Konzernforschung in Wolfsburg geleitet. Nach neun Jahren als Entwicklungsvorstand bei der britischen Nobelmarke Bentley war er 2012 zum VDA gewechselt. Dort hatte er die Verantwortung für die Bereiche Technik und Umwelt.

Bis zu seinem Ausscheiden Ende September hatte Ex-VW-Boss Martin Winterkorn selbst die Konzernentwicklung unter seinen Fittichen. Müller hat das Vorstandsressort Entwicklung ebenso gestrichen wie die bereiche Produktion und Vertrieb; Eichhorn werde aber als Generalbevollmächtigter direkt an ihn berichten.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern VW Management

fv

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?