VW Logo am Auto.

Brasilien sei ein wichtiger Kernmarkt für VW, betonte VW-Vorstandsmitglied Andreas Renschler. Bild VW

Die 420 Millionen Euro will VW in die Erneuerung des Produktportfolios, die Modernisierung des Werks in Resende und die Entwicklung von Connectivity-Dienstleistungen stecken, teilte der Konzern mit.

"Wir glauben trotz der gegenwärtigen Marktsituation an Brasilien als wichtigen Markt für Lkw und Busse", sagte VW-Vorstandsmitglied Andreas Renschler laut Mitteilung. "Brasilien war immer ein Kernmarkt für die deutsche Wirtschaft und wird es auch wieder sein."

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Dow Jones Newswires