Webasto Flaggen breit

Die Webasto-Fahnen wehen künftig auch in Liberec. Am dortigen Standort haben die Stockdorfer das Werk von US-Konkurrent Inteva übernommen. (Bild: Webasto)

Wie Webasto-Chef Holger Engelmann bei Vorlage der Bilanzzahlen am Dienstag (19.Mai) in München sagte, wurde die Übernahme Anfang April abgeschlossen. Über den Kaufpreis für das Werk wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Werk machte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz im dreistelligen Millionen-Euro-Betrag. Am tschechischen Standort fertigte bislang US-Zulieferer Inteva ausschließlich für verschiedene Daimler-Baureihen, darunter soll sich auch die Mercedes A-Klasse befinden, Panoramadächter. Das Werk hat rund 700 Mitarbeiter.

Der Übergang von Inteva auf Webasto erfolgt nahtlos. Der deutsche Zulieferer übernimmt alle laufenden Projekte. Zu den Beweggründen für den Besitzerwechsel in der laufenden Produktion machte Engelmann keine Angaben.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Webasto Übernahmen

Frank Volk

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?