Wieder Unfall mit einem autonomen Fahrzeug aus der Google-Testflotte. Dabei gab es erstmals einen

Wieder Unfall mit einem autonomen Fahrzeug aus der Google-Testflotte. Dabei gab es erstmals einen Verletzten. Bild: Google

Die Nachricht veröffentlichte Chris Urmson, beim Internet-Riesen Chef der Sparte für autonome Fahrzeuge, in seinem Blog. Laut Urmson, der vor einiger Zeit monatliche Reports über die technische Entwicklung und Unfälle im Zusammenhang mit der Testflotte zugesichert hatte und diese auch liefert, ereingnete sich der Unfall Anfang Juli in Kalifornien. Ein autonomes Fahrzeug war bei Grün über die Ampel gefahren, musste aber durch einen Rückstau abbremsen. Das hat der Fahrer eines nachfolgenden Autos übersehen und war dem autonomen Wagen mit einer Geschwindikeit von knapp unter 30 Stundenkilometern ins Heck gekracht. Da bei zog sich der Fahrer eine leichte Kopfverletzung zu. Auch in diesem Fall treffe das Google-Auto keine Schuld.

Im Gegenteil sieht Urmson einen weiteren Nachweis, dass autonome Autos sicherer unterwegs seien als pilotierte. Es sei “überraschend” wie oft automone Autos aufgrund der Unaufmerksamkeit anderer Verkehrsteilnehmer in Unfälle verwickelt würden. Seit Start der praktischen Testphase mit selbst fahrenden Autos im Jahr 2009 gab es 14 Unfälle mit Google-Autos.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Google autonomes Auto

Frank Volk