Mercedes-Benz Vans_Digitalisierung_Drohnen_Matternet_adVANce

Da kommt was aufs Transportergeschäft zu: Mercedes-Benz Vans hat nun einen rein elektrischen Van mit integrierter Auslieferungsdrohnen vorgestellt. Dabei gaben die Stuttgarter eine Beteiligung am Drohnen-Hersteller Matternet bekannt. Bild: Mercedes-Benz Vans

Das nun von Mercedes-Benz  angeschobene neue Großprojekt „AdVANce“ kombiniert unter dem Dach der Van-Sparte so ziemlich alles, woran die Branche mit Blick auf den Mobilitätswandel arbeitet: Elektromobilität, Digitalisierung, autonome Systeme und die Erweiterung des Thema Mobilität über die Ränder der Strassen hinaus. Konkret geht es um die Entwicklung eines rein elektrischen Transportes mit  vollautomatisiertem Laderaum und integrierten Lieferdrohnen.

500 Millionen in fünf Jahren 

Dabei geht es um weit mehr als nur einen Plan X für eine fernere Zukunft. Der Autobauer nimmt richtig Geld in die Hand. So sollen in den nächsten fünf Jahren rund 500 Millionen Euro in die Digitalisierung, Automatisierung und Robotikentwicklung im Transportbereich investiert werden. Zudem kündigte Daimler die Schaffung einer neuen Organisationseinheit mit 200 Arbeitsplätzen im Umfeld der Startup-Szene in Stuttgart, Berlin und Silicon Valley an. Erste Schlüsselinvestition: der Autobauer übernimmt einen Anteil an Matternet, einem Hersteller von autonomen Drohnen-Transportsystemen mit Sitz im Silicon Valley.

Wie das Ergebnis der Zusammenarbeit aussehen könnte, wurde jetzt erstmals bei einer Präsentation in Stuttgart gezeigt anhand des Vision Van Showcar in Stuttgart gezeigt. Der rein elektrische Transporter mit einer Reichweite von 270 Kilometern hat Drohnen integriert, die die Auslieferung auf der „letzten Meile“ vollautonom erledigen. Dabei ist die „letzte Meile“ leicht untertrieben: die von Matternet entwickelte M2-Drohne kann Güter mit einem Gewicht von etwa zwei Kilogramm über eine Strecke von rund 20 Kilometern liefern.