Im Werk von BMTS.

Seit Januar suchen Bosch und Mahle schon nach einem Käufer für ihr Turboladergeschäft.

Den Vertrag haben die Unternehmen bereits unterzeichnet. Was FountainVest für BMTS an Bosch und Mahle zahlt, ist nicht bekannt. Allerdings sollen laut einer gemeinsamen Mitteilung die rund 1.300 Mitarbeiter an allen Standorten übernommen werden.

Während Bosch und Mahle mit dem Verkauf von BMTS einen weiteren Schritt weg vom Verbrennungsmotor gehen, will FountainVest das Geschäft mit den Turboladern weiter ausbauen: „Wir sind davon überzeugt, dass der Markt für Turbolader auch in den kommenden Jahren weiter wachsen wird, insbesondere da dieses Produkt bei Lösungen zur Schadstoffreduktion eine Schlüsselrolle spielen wird“, sagt Frank Tang, Mitbegründer und CEO von FountainVest in der gemeinsamen Mitteilung.

Bosch und Mahle wollen diese Investitionen nicht mehr stemmen: „Wir freuen uns, dass wir mit FountainVest einen Käufer gefunden haben, der BMTS mit Entschlossenheit, den notwendigen finanziellen Mitteln und einer entsprechenden Erfolgsbilanz bei Investitionen in der Automobil­industrie weiterentwickeln und zum nachhaltigen Erfolg führen will“, sagte Wolf-Henning Scheider, Vorsitzender der MahleKonzern-Geschäfts­führung. Die beiden Unternehmen hatten Anfang 2017 über ihre Pläne zum Verkauf des gemeinsamen Tochterunternehmens informiert.