Brembos Werk in Escobedo, Nuevo León (Mexiko)

Mit dem Werk in Mexiko will Brembo jährlich einen Umsatz von 100 Millionen Euro generieren. Bild: Brembo

Zusätzlich plant der italienische Zulieferer weitere 93 Millionen US-Dollar in eine neue Gusseisenscheiben-Gießerei zu investieren. Brembo ist seit der Gründung eines Joint-Ventures 1996 in Puebla, Mexiko tätig. 2007 übernahm der Zulieferer die Kfz-Bremskomponentensparte von Hayes-Lemmerz sowie die Werke in Michigan (USA) und Apodaca (Mexiko).

Das Werk in Escobedo gehört zu den modernsten Brembowerken für Aluminium-Bremssättel. Hier produziert das Unternehmen etwa zwei Millionen Aluminium-Bremssättel pro Jahr. Über die Anlage will Brembo einen Umsatz von über 100 Millionen US-Dollar pro Jahr generieren. Zudem schafft der Zulieferer 500 neue Jobs in der Escobedo, einer Industriestadt im mexikanischen Bundesstaat Nuevo León.

Die Bauarbeiten an der neuen Gusseisenscheiben-Gießerei sollen in wenigen Wochen zum Ende dieses Jahres beginnen. Die Produkte sollen an amerikanische, europäische und asiatische Original Equipment Manufacturer (OEM) mit einem Werk in Mexiko geliefert werden.