Valeo

Vorerst hat Valeo seine Akquisition an FTE zurück gezogen, doch der Autozulieferer will erneut ein Angebot einreichen. Bild: Valeo

Im Juni 2016 erzielte Valeo eine Vereinbarung mit Bain Capital, um den deutschen Zulieferer FTE Automotive für 819,3 Millionen Euro (870,7 Millionen US-Dollar) zu übernehmen. Die Akquisition wurde im Oktober von der brasilianischen Kartellbehörde genehmigt.

Doch während es für die Fertigstellung des Deals, die im vierten Quartal 2016 beziehungsweise im ersten Quartal 2017 geplant war, zog Valeo nun seinen Antrag auf Erwerb von FTE bei der Europäischen Kommission zurück. Das Unternehmen sagte, dass es die Entscheidung getroffen habe, nachdem die Europäische Kommission Bedenken hinsichtlich der Akquisition in ihrer 1. Überprüfungsphase geäußert hatte.

Valeo hatte bereits die Zustimmung für die Akquisition beim derzeitigen FTE-Besitzer Bain Capital. Der deutsche Zulieferer will ihre Übernahmeerklärung nach Anhörung der Bedenken erneut der Europäischen Kommission vorlegen. Das Unternehmen hofft, die Transaktion irgendwann im kommenden Jahr noch abzuschließen.