Jörg Grotendorst, Leiter der ZF-Division E-Mobility, und Chen Bao, BHAP-Geschäftsführer, unterzeichnen die Vereinbarung im Beisein von Vertretern von BAIC, BHAP und ZF.

Jörg Grotendorst, Leiter der ZF-Division E-Mobility, und Chen Bao, BHAP-Geschäftsführer, unterzeichnen die Vereinbarung im Beisein von Vertretern von BAIC, BHAP und ZF. Bild: ZF

| von Jennifer Kallweit

„China ist der größte und dynamischste Markt für die Elektromobilität“, sagt ZF-Produktionsvorstand Michael Hanke. Das Reich der Mitte spiele eine Schlüsselrolle bei der raschen Verbreitung dieser zukunftsträchtigen Antriebstechnologie, so Hanke weiter. Es ist nicht das erste Gemeinschaftsunternehmen zwischen ZF und BAIC: Schon 2014 gründeten die Unternehmen ein Joint-Venture für die Entwicklung und Montage von Pkw-Achssystemen.

ZF in der Region Asien-Pazifik und in China

Mit 22 Prozent am Konzernumsatz zählt die Region Asien-Pazifik zu den wichtigsten Märkten der ZF Friedrichshafen. Der Umsatz in dieser Region betrug im Jahr 2016 rund 7,6 Milliarden Euro. In China als größtem Teilmarkt der Region Asien-Pazifik erzielte ZF mit 13.700 Mitarbeitern einen Umsatz von annähernd sechs Milliarden Euro. In der gesamten Region beschäftigt ZF mehr als 17.000 Menschen.