TDI-Motor für den VW Golf

Über eine Stiftung läuft nun auch eine Sammelklage gegen VW in Europa. Bild: Volkswagen

Das berichtet die Rheinische Post und beruft sich auf Angaben von Juristen. Gegenüber dem Blatt erklärte Rechtsanwalt Julius Reiter, dass sich bisher rund 60.000 VW-Fahrer bei der Stiftung ‘Stichting Volkswagen Car Claim’ registriert haben. Die Kanzlei Baum, Reiter und Kollegen organisiere die Klage gegen den Wolfsburger Autobauer in Deutschland. Diese muss allerdings – mangels Sammelklagerecht in Deutschland – über ein niederländisches Stiftungsmodell organisiert werden. Ziel der Initiative ist es europäische VW-Kunden, die vom Abgas-Skandal betroffen sind, zu entschädigen.

Die Zeitung zitiert den Rechtsanwalt mit den Worten: “Die hochgerechnete Schadenssumme der angemeldeten Investoren beziffert sich auf etwa zehn Millionen Euro. Das anhaltende Interesse am Stiftungsmodell zeigt, dass Volkswagen-Kunden weiterhin Schadensersatz verlangen und bis jetzt nicht mit der Rückerfüllung durch den Konzern zufrieden sind.”

sammelklage-gegen-vw-auch-in-europa_153459_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre

gp