Ein Mann bearbeitet die Oberfläche des vollelektrischen Audi E-Tron GT in den Böllinger Höfen.

Der Standort fertigt den ersten vollelektrischen Audi in Deutschland. Bild: Audi

| von Claas Berlin

Neckarsulm ist nach Herstellerangaben der Schwerpunktstandort für Plug-in-Hybride und hat mit den Plug-in- und Mild-Hybriden von A6, A7 und A8 die höchste Dichte an elektrifizierten Modellen bei der Ingolstädter VW-Tochter. „Mit dem Audi E-Tron GT produzieren wir hier das erste reine Elektrofahrzeug der Marke an einem deutschen Standort und gehen damit einen weiteren großen Schritt in Richtung Zukunft“, betont Werkleiter Helmut Stettner.

Die gesamte Produktion in den Böllinger Höfen erfolgt dabei bilanziell CO2-neutral. Seit Anfang des Jahres bezieht der Standort Neckarsulm ausschließlich Ökostrom. Ein mit Biogas betriebenes Blockheizkraftwerk liefert die für die Fertigung benötigte Wärme. Emissionen, die derzeit noch nicht durch erneuerbare Energieträger vermieden werden können, gleicht Audi mit Carbon-Credits aus zertifizierten Klimaschutzprojekten aus.

„Nach den Standorten Brüssel und Györ sind die Böllinger Höfe nun die erste Audi-Fertigungsstätte in Deutschland, in der wir bilanziell CO2-neutral produzieren. Das ist ein wichtiger Meilenstein für den Standort Neckarsulm und ein weiterer Schritt auf unserem Weg zu CO2-neutralen Produktionsstandorten weltweit bis 2025“, ergänzt Peter Kössler, Audi-Vorstand für Produktion und Logistik.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?