Bayton M-Byte

Byton hat mit der Produktion seines ersten Serienmodells M-Byte in seinem Werk Nanjing/Provinz Jiangsu begonnen. Bild: press-inform

| von Stefan Grundhoff

Das elektrische Serienmodell entspricht dabei weitestgehend der Konzeptstudie, die auf der CES in Las Vegas im Jahre 2018 enthüllt wurde. Dazu gehören auch der große 48-Zoll-Bildschirm und die beiden Antriebsvarianten mit Hinterrad- und Allradantrieb. Nach Informationen von Byton liegen aus China und anderen internationalen Märkten bereits mehr als 50.000 Bestellungen vor. Der Preis für den M-Byte soll zwischen 300.000 CNY (42.810 USD) und 400.000 CNY liegen.

Byton will mit den Auslieferungen des M-Byte Mitte kommenden Jahres beginnen. Im Vergleich zu Konkurrenten wie Nio und Xpeng Motro muss Byton jedoch noch einen Plan für den Ausbau der Infrastruktur und des Servicenetzwerks aufstellen. Die Pläne, das erste Serienmodell auf den Markt zu bringen, wurden vom dritten Quartal dieses Jahres auf Mitte 2020 verschoben, nachdem der Mitbegründer des Unternehmens, Carsten Breitfeld, im April von seinem Amt zurückgetreten war.