BMW 7er

BMW-Chef Harald Krüger mit dem 7er, der neben dem neuen X7 weiterhin das Topmodell der Bayern bleiben wird. Bild: BMW

| von Stefan Grundhoff

Klaus Fröhlich, bei BMW verantwortlich für den Bereich Forschung und Entwicklung, hat gegenüber der britischen Autozeitschrift Autocar bestätigt, dass der OEM seine Modellpalette nicht mit einem 9er-Luxusmodell nach oben abrunden wird. Ein solches Flaggschiff war seit geraumer Zeit im Hause BMW immer wieder ein Thema, um die bayrische Automarke noch weiter nach oben zu positionieren. „Ich glaube nicht, dass Sie einen 9er brauchen. In diesem Segment benötigen Sie drei Autos - ein X-Auto, eine Limousine und ein emotionales sportliches Auto - und wir haben diese: den X7, die 7er-Serie und die 8er-Serie. Einige Wettbewerber reduzieren bereits die Anzahl der Autos in diesem Segment, weil die Stückzahlen so niedrig sind“, so Klaus Fröhlich.