BMW X1 und X3 sind echte Bestseller und die Chancen stehen nicht schlecht, dass auch der X2 ein solcher wird. Technisch ist der SUV eng mit dem ähnlich dimensionierten X1 verwoben, von dem auch die UKL-Frontantriebsplattform stammt. Ebenso wie der BMW X1 wird auch der sportlicher und stylisher positionierter X2er mit Front- und Allradantrieb verfügbar sein. "Das BMW Concept X2 ist das Fahrzeug für aktive Menschen, die die Verbindung von Freude und Funktion suchen", erklärt Adrian van Hooydonk, Leiter BMW Group Design. "Das Concept zeigt eine neue, spannende Facette der Marke BMW im Kompaktsegment."

Im Vergleich zum späteren Serienmodell, das frühestens 2018 kommen dürfte, bläst die kompakte Studie des BMW Concept X2 die Backen überaus stramm auf. Mächtige Kühleinlässe, große 21-Zöller im Doppelspeichendesign und der imposante Heckdiffusor dürften beim Realmodell jedoch blasseren Serienteilen zum Opfer fallen. Mit einem BMW X2 wollen die Münchner Druck machen auf Modelle wie den Mercedes GLA oder den Audi Q2. Dafür müsste man jedoch auch an Motorleistung noch nachlegen. Das aktuelle Portfolio des BMW X1 endet bei Benzinern und Dieseln gleichermaßen bei Vierzylindermotoren mit schmalen 231 PS. Hauptkonkurrent Mercedes GLA ist als AMG-Variante jedoch mit fast 400 PS unterwegs. Spannend daher, wie BMW das bei der Serienversion mit eines etwaigen BMW X2 M kontern will.