Rolls Royce Cullinan

Voll im Trend: Der neue Rolls Royce Cullinan ist ein ultra-luxuriöses SUV. Bild: Rolls Royce

Der Cullinan soll auf der neuen Aluminium Spaceframe Architektur des neuen Phantom bauen. Selbst in der Off-Road-Variante soll das Fahrzeug nichts von seinem komfortablen Fahrgefühl einbüßen. Dem Bericht der MotorAuthority.com nach handelt es sich bei dem Namen Cullinan zwar vorerst nur um den Projektnamen. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass das Fahrzeug unter demselben Namen in Produktion geht. 

Prognose der Marktexperten

Die Analysten von IHS Markit gehen davon aus, dass das Fahrzeug Anfang 2018 vorgestellt wird. Ist die Produktion erst richtig hochgefahren, prognostizieren die Marktexperten, dass Rolls Royce mit dem Cullinan weltweit 1.600 Einheiten absetzen wird. Zum Vergleich: Der neue Phantom, ein ebenfalls wichtiges Modell der Marke, wird jährlich etwa 600 Einheiten absetzen. Im Gesamtjahr 2016 verkaufte die BMW-Marke knapp über 4.000 Einheiten. 

Der Ultra-Luxus-SUV folgt dem neuen Trend anderer Luxushersteller wie Maserati, Bentley und Jaguar. Eine Verbraucherpräferenz zu kleineren Geländewagen wächst seit mehr als einem Jahrzehnt in den USA und weitet sich auch auf andere Märkten aus. Die Luxusautobauer müssen nach Einschätzung von IHS Markit nachziehen, um weiterhin relevant bei neuen Käufern zu sein.