Range Rover Sport

Der wenig standesgemäße Vierzylinderdiesel im Range Rover Sport wird von einem V6-Diesel mit 250 PS ersetzt. Bild: JLR

| von Stefan Grundhoff

Der Range Rover wird nun in Europa von einem neuen 3,0-Liter-Twin-Turbo-Dieselmotors angeboten, der mit einer Leistung von 275 PS und 625 Nm den bisherigen TDV6 ablösen soll. Darüber hinaus bekam der 4,4-Liter-SDV8 Verbesserungen an seiner Achtgang-Automatik sowie eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Staufunktion, die es dem Fahrzeug ermöglicht, bei Stillstand für weniger als drei Sekunden anhalten und wieder losfahren kann. Optional ist eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Lenkunterstützung verfügbar, die durch moderate Lenkbewegungen das Fahrzeug in der Spur hält und dem vorausfahrenden Fahrzeug folgen kann. Der kaum nachgefragte Zweiliter-Diesel im Range Rover Sport wird von einem deutlich imageträchtigeren 250-PS-Sechszylinder-Selbstzünder mit 600 Nm maximalem Drehmoment abgelöst. Auch der Range Rover Sport erhält eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit Stopp-and-Go- und Lenkassistentfunktionen.

Die Veränderungen haben nicht nur mit dem neuen WLTP-Verbrauchszyklus zu tun, der Anfang September in Kraft tritt, sondern sind Teil einer technischen Modellpflege, um seine Topmodelle konkurrenzfähig zu halten. Vom kleinen Vierzylinder-Diesel im Range Rover Sport wurden gerade einmal 4.600 Fahrzeuge verkauft, während sich die Sechszylinder-Diesel mit knapp 31.000 Stück einer deutlich größeren Nachfrage erfreuten.