Nissan Patrol

Nissan bringt Anfang kommenden Jahres auf verschiedenen Märkten seinen überarbeiteten Patrol heraus. Seit 1951 ist der Allradler auf dem Markt; ehemals noch als Datsun. Bild: Datsun

Nach der Modellpflege verfügt der japanische SUV jetzt über den Kühlergrill in V-Form, neue LED-Scheinwerfer und -Rücklichter sowie wischende Blinker. Innen gibt es zwei Displays inklusiv einer Anbindung von Apple CarPlay und Android Auto. Nissan hat den Patrol serienmäßig mit Ledersitzen, Klimaanlage und elektrischer Lordosenstütze, sowie einem intelligenten Notbremsung mit Fußgängererkennung und einem Kollisionswarnsystem ausgestattet.

Der Autohersteller bietet den Patrol mit zwei Motoroptionen an: einem 4,0-Liter-V6-Motor mit 275 PS und 394 Nm Drehmoment und einem 5,6-Liter-V8-Motor mit 400 PS und 560 Nm. Darüber hinaus wird ein All-Mode-4x4-System angeboten, mit dem der Fahrer den Modus für unterschiedliche Straßenzustände wechseln kann. Für das Topmodell gibt es ferner eine Wankstabilisierung. Besonders beliebt ist der Nissan Patrol in der Vereinigten Arabischen Emiraten.