PSA und Punch Powertrain

Im Rahmen der Elektrifizierungsstrategie der Groupe PSA wurde Punch Powertrain ausgewählt, die neueste Generation patentierter e-DCT bis 2022 zu liefern. Bild: PSA

PSA will die gesamte Produktpalette bis 2025 in einer elektrifizierten Variante anbieten können. Dies teilen die Groupe PSA und Punch Powertrain in einer aktuellen Pressmitteilung mit. In diesem Zusammenhang sei die Auswahl von Punch Powertrain als Lieferant von elektrischen Antrieben der nächsten Generation eine strategische Entscheidung, heißt es darin. Der Hauptgrund für die Kooperation liege im innovativen und patentierten Aufbau der Doppelkupplungsgetriebe von Punch Powertrain. Der Aufbau benötige weniger Komponenten und sei dadurch leichter und kompakter. Das Punch Powertrain DCT biete "eine hervorragende Leistung sowie einen sehr geringen Kraftstoffverbrauch zu wettbewerbsfähigen Kosten."

Das elektronische Doppelkupplungsgetriebe – Hybrid DT2 – mit einem 48V Motor soll zukünftig bei Mild-Hybrid-Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen. Im Rahmen der Elektrifizierungsstrategie der Groupe PSA wurde Punch Powertrain ausgewählt, die neueste Generation patentierter e-DCT bis 2022 zu liefern, heißt es. PSA und Punch Powertrain befinden sich demnach in Gesprächen bezüglich der Fertigung in einem der PSA Werke sowie zum Ausbau der Geschäftsbeziehungen. Wie die Unternehmen weiter melden, habe Punch Powertrain, um den Anforderungen eines Projekts dieser Größe gerecht zu werden, umfangreiche Investitionen getätigt, darunter die Übernahme des Leistungselektronik-Spezialisten Apojee.