Mercedes-Benz V-Klasse

Die neue V-Klasse rollt im spanischen Vitoria, dem Kompetenzzentrum von Mercedes-Benz Vans für Fahrzeuge mittlerer Größe, vom Band. Bild: Daimler

| von Götz Fuchslocher

Im spanischen Mercedes-Benz Werk Vitoria ist am 2. Mai die Serienproduktion der Großraumlimousinen gestartet. Vitoria gilt als weltweites Kompetenzzentrum von Mercedes-Benz Vans für Fahrzeuge mittlerer Größe. Die Modellpflege feierte im Januar Premiere und ist in Europa seit März bestellbar. Im Mittelpunkt der Modellpflege stehen neben einem überarbeiteten Frontdesign unter anderem die Einführung des Vierzylinder-Diesels der Motorengeneration OM 654. Die neuen Aggregate sollen noch effizienter und sauberer sein und einen weiter verbesserten Geräusch- und Schwingungskomfort bieten, heißt es. Im V 300 d leistet der Motor 176 kW/239 PS, den kombinierten Kraftstoffverbrauch beziffert Daimler mit 6,1-5,9 l/100 km, die CO2-Emissionen kombiniert mit 161-155 g/km. Die neue V-Klasse wird erstmals mit dem 9G-Tronic-Automatikgetriebe sowie Sicherheits- und Assistenzsystemen auf neustem Stand kombiniert, darunter der Aktive Brems-Assistent. Vom Vorgängermodell hat der Hersteller seit Markteinführung 2014 rund 209.000 Einheiten verkauft.