Skoda Superb

Nach seiner Modellpflege wird der Skoda Superb auch als Plug-In-Hybrid angeboten. Bild: Skoda Superb

| von Stefan Grundhoff

Mit dem kommenden Superb will sich die Volkswagen-Tochter nochmals edler und schickes als bisher positionieren. Zunächst gibt es eine Modellpflege für das erfolgreiche Topmodell der Skoda-Reihe, bei dem neuesten Fahrerassistenzsysteme, LED-Scheinwerfer und ein Plug-in-Hybrid Einzug ins Modellportfolio von Limousine und Kombiversion halten. Ihm folgen sollen als PHEV auch Octavia und Octavia Kombi.

Sowohl das neue Plug-in-Hybrid-Modell als auch das neue Dieselaggregat sollen dazu beitragen, die durchschnittlichen Emissionen des Superb zu senken. Der Umfang der Senkung hängt aber offensichtlich davon ab, wie viele Einheiten dieser emissionsarmen Fahrzeuge tatsächlich verkauft werden. Obwohl der Diesel relativ populär sein sollte, wird die Nachfrage nach dem PHEV stark von der Preisgestaltung bestimmt, so die Einschätzung von IHS Markit.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.