SsangYong Korano

In der kommenden Korando-Generation, die im März vorgestellt wird, sollen erstmals teilautonomes Fahrfunktionen umgesetzt werden. Bild: SsangYong

| von Stefan Grundhoff

Wie die Yonhap News berichten, hat der koreanische Autohersteller eine eigene Fahrsteuerungstechnik namens Deep Control eingesetzt, die es dem Prototypen erlaubt, automatisch einen Sicherheitsabstand vom vorausfahrenden Auto einzuhalten und in den Spuren zu bleiben. Der neue Korando SUV wird zudem mit einer Reihe von Fahrerassistenzsystemen ausgestattet sein.

SsangYong hat seine Anstrengungen zur Entwicklung autonomer Fahrzeugtechnologie in den letzten Monaten verstärkt, um dem Ziel der südkoreanischen Regierung zu entsprechen, autonome Fahrzeuge der Stufe 3 bis 2020 zu kommerzialisieren. Im Oktober 2017 erhielt SsangYong die Genehmigung, einen autonomen SsangYong Tivoli auf Schnellstraßen in Korea zu testen. Im Dezember 2018 ging der Autohersteller eine Partnerschaft mit der Kartenplattform Here und SK Telecom aus Südkorea ein, um eine Plattform für detailgetreue Karten für autonomes Fahren zu entwickeln.