1,6-Liter-Flüsterdiesel der neuen Generation für den Astra von Opel: Der klassische

1,6-Liter-Flüsterdiesel der neuen Generation für den Astra von Opel: Der klassische Verbrennungsmotor steht nach wie vor im Fokus der Automobilhersteller. Bild: Opel Bild: Opel

Mit 264 Innovationen haben die Autobauer ihre Anstrengungen gegenüber dem Vorjahr (218) sogar noch intensiviert, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Center of Automotive Management (CAM) hervorgeht. Die Neuerungen im Bereich der Elektroantriebe erreichte dagegen mit elf Innovationen den niedrigsten Stand seit 2008. Mehr Engagement zeigen die Hersteller bei Hybrid-Antrieben, wo 50 Neuerungen auf den Markt kamen – nach 62 im Vorjahr. Erfindungen im Bereich der Fahrerassistenz und Sicherheit erreichten mit fast 300 Neuerungen einen neuen Höchststand. Weltweit brachten es die 18 untersuchte Konzerne mit ihren 53 Marken auf 1220 Innovationen nach 1032 im Vorjahr. Die deutschen Hersteller machten dabei einen Anteil von 37 Prozent aus, während ihre japanischen Kollegen nur noch auf 18 Prozent, kamen vor den amerikanischen Konzernen (17 Prozent). Die meisten Erfindungen wurden im Zusammenhang mit den sportlichen Geländewagen (SUV) präsentiert (24 Prozent) vor der Mittelklasse (16 Prozent).

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Antriebe Elektromobilität CAM

dpa-AFX/ks