Apple

2019 soll das Apple E-Auto auf den markt kommen. – Bild: Apple

Das will das Wall Street Journal erfahren haben und beruft sich dabei auf Insider. Das Auto selbstfahrend zu machen, sei erst mit der Zeit geplant, hieß es.

Über Apples Pläne, ein Elektroauto zu bauen, wird bereits seit Anfang des Jahres berichtet. Der Konzern äußert sich nicht dazu. Nur einmal meinte Top-Manager Jeff Williams bei einem Bühnenauftritt neckisch: “Das Auto ist das ultimative Mobil-Gerät, nicht wahr?”

Auch über mögliche Kooperationspartner schießen die Spekulationen ins Kraut. Gegenüber der Süddeutschen Zeitung erklärte BMW-Chef Harald Krüger auf die Frage, ob Apple ein potenzieller Partner für BMW sei: “Es gibt etwas, wo sich die BMW Group und Apple sehr ähnlich sind: Es sind beides Unternehmen mit starken Marken.” Zudem soll sich Apple-Chef Tim Cook im vergangenen Herbst im BMW-Werk Leipzig umgesehen haben. Zu jener Zeit dürften BMW und Apple über eine Lizenzierung der Technik des i3 verhandelt haben, behaupten Insider.

Ohnehin wird das Geschäft der Autoindustrie gerade durch Unternehmen aus dem Silicon Valley umgekrempelt. Die Autos werden mit der Vernetzung über das Internet immer stärker von Software beherrscht. Google arbeitet zudem seit rund sechs Jahren an der Technologie für selbstfahrende Fahrzeuge und testet bereits den Prototypen eines eigenen elektrischen Zweisitzers. Das Auto soll später komplett vom Computer gesteuert werden und ohne Lenkrad und Pedale auskommen.

Elektroautos haben bisher – auch angesichts der niedrigen Treibstoff-Preise – nur einen geringen Anteil am Automarkt. In den kommenden Jahren wollen aber diverse etablierte Hersteller weitere Modelle mit Elektro-Antrieb auf den Markt bringen. Ein Grund dafür sind die strikten Vorgaben für den CO2-Ausstoß.

gp