Audi  Q7

Audi will seine Fahrzeuge intelligent vernetzen und zusammen mit Huawei mittelfristig auch die autonome Stufe vier anbieten. Bild: Audi

| von Stefan Grundhoff

Die Partnerschaft mit Huawei soll Audi helfen, die Mobile-Data-Center-Plattform von Huawei für den urbanen Fahrbetrieb in den Audi Q7 zu integrieren. Ein erster Prototyp wurde auf der Huawei Connect 2018, der Konferenz für das globale Informations- und Kommunikationstechnologien Ökosystem, in Shanghai vorgestellt. Die Partnerschaft soll zudem die gemeinsame Entwicklung von Fahrzeug-Infrastruktur-Kommunikation und hochautomatisierten Fahrfunktionen unterstützen.

Gemeinsame Entwicklung intelligenter vernetzter Fahrzeuge

Audi hat sich im Bereich der vernetzten Autos stetig weiterentwickelt; in seinem Topmodell A8 jedoch nach wie vor nicht die autonomen Fahrfunktionen der Stufe drei freigeschaltet. Im Juli unterzeichneten Audi und Huawei eine gemeinsame Absichtserklärung, gemeinsam intelligente vernetzte Fahrzeuge zu entwickeln und bis zum Jahre 2020 5G-vernetzte Fahrzeugen mit V2X-Kommunikation einzuführen.

„Audi hat sich bei vielen Veranstaltungen weltweit als einer der Technologieführer im Bereich hochautomatisierter Antriebe bewiesen“, so Saad Metz, bei Audi China verantwortlich für Forschung und Entwicklung, „wir freuen uns darauf, die Partnerschaft mit Huawei in Zukunft zu intensivieren, weil wir überzeugt sind, dass eine engere Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Unternehmen erhebliche Vorteile für beide Seiten bringen wird.“