Audi_Elektromobilität_Mertens

Audi-Entwicklungschef Peter Mertens (hier am kommendene-tron): "Unser Ziel ist die Halbierung der Ladezeiten" Bild: F.Volk

| von Frank Volk

Realisieren will man eine Halbierung der Ladezeiten mit dem Kommen der ersten Modelle von der PPE-Plattform (Premium Platform Electric) im Jahr 2021, die Audi derzeit in Zusammenarbeit mit Porsche für Performance-orientierte Fahrzeuge entwickelt. Mertens bezeichnete im Interview mit AUTOMOBIL PRODUKTION das Thema Ladezeiten als "superwichtig".

Klares Ziel bei Audi ist laut Mertens: "Wir wollen und werden signifikant vorne sein." Konkret gehe es darum, die Zeiten für den Ladevorgang von 20 auf 80 Prozent von derzeit 40 auf 20 Minuten zu halbieren. Bei kleineren Batterien ist das zwar schon möglich, Audi möchte das Ziel aber für 95 Kilowattstunden-Batterien erreichen. 

Die Entscheidung zum Aufbau für rein elektrische Fahrzeuge vorgesehenen PPE-Plattform bezeichnete Mertens als "immens mutigen und progressiven Schritt". Während zahlreiche Konkurrenten, etwa BMW, auf sogenannte Multitraktionsplattformen setzen, auf denen - je nach Marktnachfrage, flexibel alle Antriebsformen verbaut werden können, konzentrieren sich Audi und Porsche bei der PPE-Plattform auf rein elektrische Modelle. Erst dadurch könne man die Vorteile der Elektroautos konsequent ausnutzen.

Das komplette Interview mit Perter Mertens finden Sie hier.

Audi e-tron Sportback Concept