Audi Q4

Audi und BYD verhandeln nach Informationen von Bloomberg über eine Zusammenarbeit im Bereich der Autobatterien. Davon könnte auch der kommende Q4 profitieren. Bild: Audi

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, ist eine Einigung zwischen den beiden Autobauern bisher jedoch nicht in Sicht. Audi verwendet für seinen in China verkauften Q2L e-tron derzeit Batteriezellen des chinesischen Herstellers Contemporary Amperex Technology Ltd. (CATL). Nach Auslieferungen ist BYD der zweitgrößte Hersteller von Elektrofahrzeugbatterien in China und liegt damit auf Platz zwei hinter CATL.

Um sein Geschäft in der Batterieherstellung auszubauen, plant BYD, seine Batterieeinheit bis 2022 separat zu listen. Die führende Position von BYD sowohl bei der Herstellung von Elektrofahrzeugen als auch bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugbatterien hat in den vergangenen Jahren zunehmend die Aufmerksamkeit ausländischer OEMs auf sich gezogen, die versuchen, eine diversifizierte Lieferbasis in China aufzubauen. BYD hat kürzlich einen Vertrag mit Toyota zur gemeinsamen Entwicklung von Elektrofahrzeugen für den chinesischen Markt unterzeichnet. Das erste Modell im Rahmen der Kooperationsvereinbarung wird voraussichtlich vor 2025 auf den Markt kommen.