Audi-Produktion in Ingolstadt

Durch den Brand beim Autozulieferer HP Pelzer in Witten können täglich 1.400 Autos nicht gebaut werden. Bild: Audi

Dadurch könnten täglich 1.400 Autos nicht gebaut werden, sagte eine Audi-Sprecherin am Montag (27. März). Zuerst hatte der Donaukurier darüber berichtet.

HP Pelzer werde seine Produktion nun an einen anderen Standort verlegen. Das Unternehmen produziert für Audi sogenannte Stirnwanddämmungen, die die Geräusche und Temperaturen des Motors von der Fahrgastzelle fernhalten sollen.

Die betroffenen Audi-Mitarbeiter haben bis einschließlich Donnerstag frei. Der Ausfall werde durch eine Betriebsvereinbarung abgefangen, finanzielle Einbuße müssten die Mitarbeiter nicht befürchten, sagte die Sprecherin. Ab Freitag sei dann wieder mit einer ausreichenden Zulieferung von Stirnwanddämmungen für die beiden Audi-Modelle zu rechnen. Der Produktionsstandort Neckarsulm ist von den Lieferengpässen nicht betroffen.