Brose Serbien Werk

Die erste Baustufe in Pančevo umfasst 60.000 Quadratmeter Fertigungs- und Verwaltungsfläche. Bild: Brose

| von Fabian Pertschy

Brose hat in Serbien den Grundstein für einen neuen Entwicklungs- und Produktionsstandort gelegt. Auf dem 220.000 Quadratmeter großen Grundstück in Pančevo, nahe Belgrad, will das Unternehmen ab Sommer 2021 zunächst Antriebe und Elektronik für Kühlerlüfter fertigen.

„Die Brose Gruppe beliefert die Automobilindustrie mit rund 200 Millionen Elektromotoren pro Jahr. Auf die weltweit steigende Nachfrage nach unseren Produkten reagieren wir mit dem Ausbau unseres globalen Entwicklungs- und Fertigungsnetzwerks und stärken somit unsere Wettbewerbsfähigkeit“, erklärt Thomas Spangler, Executive Vice President Operations Brose Gruppe.

In der ersten Bauphase soll eine 60.000 Quadratmeter große Nutzfläche für Entwicklung und Produktion entstehen. Die Fertigstellung ist im kommenden Frühjahr geplant. Für die Investition in den neuen Standort sind bereits 120 Millionen Euro freigegeben worden.

Es handelt sich um das erste Werk des Zulieferers in Serbien und sein weltweit neuntes Werk für elektrische Antriebe. In der Industriestadt baut das Unternehmen zudem ein Entwicklungszentrum und eine Elektronikfertigung auf.

Das Unternehmen bewirbt sich um Aufträge für elektrische Motoren und Elektronikprodukte, um bis 2025 einen Umsatz von etwa 440 Millionen Euro in Serbien zu erwirtschaften. Damit ist ein Aufbau von bis zu 1.100 Arbeitsplätzen in Entwicklung, Vertrieb, Einkauf und Produktion verbunden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.