Denza_Elektroauto_China

Strategisch ist die E-Automarke Denza für Daimler und BYD eine wichtiger Faktor in China, wirtschaftlich läuft es bislang nicht. Bild: Denza

Über die neue Kapitalspritze für Denza berichtet China Daily und beruft sich dabei auf BYD-Kreise. Laut BYD wird die Kapitaldecke von Shenzhen Denza New Energy Automotive, dem Joint Venture zwischen BYD und Daimler, nach der beiderseitigen Investition 4,16 Mrd. CNY (ca. 555 Mio Euro) erreichen. 

Das gemeinsame Unternehmen hat von 2014 bis 2017 Verluste in Höhe von 2,61 Mrd. CNY (348 Mio. Euro) angehäuft. Im Mai vergangenen Jahres hatten beide Partner bereits jeweils  500 Mio. CNY (67 Mio. Euro) in Denza gesteckt.

Das Joint Venture zur Entwicklung von Elektrofahrzeugen, an dem Daimler AG und BYD gleiche Teile halten, wurde im Jahre 2011 offiziell genehmigt. Das erste Elektrofahrzeug unter der Marke Denza wurde 2014 in China eingeführt, kam aber über eine Exotenrolle nicht hinaus. Strategisch spielt die Marke durchaus eine bedeutende Rolle, hatte  Daimler mit dieser doch früh eine lokale Elektromarke am Start.

Nach Angaben von IHS Markit hat die Marke Denza von 2014 bis 2017 insgesamt nur 9.958 Einheiten verkaufen können. Für dieses Jahr werden 5.200 Einheiten erwartet. Erst kürzlich hatte das JV den Denza 500 vorgestellt, ein Fahrzeug mit dem man aus das Premiumsegment abzielt.

  • Nio ES8

    Nio will den ES8 Mitte des nächsten Jahres auf den Markt bringen. Bild: press-inform / Gomoll

  • Nio-Gründer William Li

    "Wir haben die Finanzmittel für die nächsten fünf Jahre", stellt Nio-Gründer William Li klar. Bild: press-inform / Gomoll

  • Nio setzt auf ein Batteriewechselsystem

    Nio setzt auf ein Batteriewechselsystem. Bild: press-inform / Gomoll

  • Borgward Isabella

    Echtes Lebenszeichen: Borgward Isabella Concept. Bild: press-inform

  • Borgward BX 7

    Der Borgward BX 7 verkauft sich bestenfalls mittelprächtig. Bild: press-inform / Sommer

  • Traditionelles Borgward-Modell

    Mit den traditionellen Borgward-Modellen hat die Neuauflage nur wenig zu tun. Bild: Marcel Sommer

  • Byton Concept CES 2018

    Hightech-SUV für jedermann: Byton Concept CES 2018. Bild: Byton

  • Byton Concept

    Beim Byton Concept ist der riesige flache Bildschirm auffällig. Bild: Byton

  • Byton Concept Innenraum

    Der Innenraum des Byton Konzeptautos ist sehr geräumig. Bild: Byton

  • Faraday Future 91

    Das Faraday Future 91 wurde im Rahmen der CES in Las Vegas vorgestellt. Bild: press-inform / Faraday Future

  • Faraday Future-Gründer Jia Yueting

    Faraday Future-Gründer Jia Yueting (links) bleibt optimistisch, dass sein Unternehmen nicht pleite geht. Bild: press-inform / Faraday Future

  • Faraday Future FFZero01 Concept

    Beim Faraday Future FFZero01 Concept befindet sich die Batterie im Unterboden. Bild: press-inform / Faraday Future

  • Qoros

    Mit 51 Prozent der Anteile ist die Shenzhen Baoneng Investment Group Ltd bei Qoros der neue Herr im Haus. Bild: Marcel Sommer

  • Bei Qoros scheint die Finanzierung gesichert

    Bei Qoros scheint die Finanzierung gesichert. Bild: press-inform / Qoros

  • Tesla (Bild: Model S): Immer wieder Produktionsprobleme

    Auch beim Tesla (Bild: Model S) gibt es immer wieder Probleme mit der Produktion. Bild: Tesla