Chung Euisun

Der stellvertretende Vorsitzende der Hyundai Motor Group, Chung Euisun, wurde zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Bild: Hyundai

| von Stefan Grundhoff

Wie die Nachrichtenagentur Yonhap berichtet, zielt die Entscheidung darauf ab, die „Bedenken hinsichtlich einer möglichen wirtschaftlichen Rezession und eines sich rasch ändernden Paradigmenwechsels in der Automobilindustrie effektiv und schnell zu bewältigen“. Chung Euisun ist kürzlich von seinem Amt als Direktor bei Hyundai Steel zurückgetreten, um sich auf das Automobilgeschäft zu konzentrieren. Er wird jedoch seine Geschäftsführung bei Hyundai Motor, Kia Motors und dem Autoteilehersteller Hyundai Mobis beibehalten.

Sein Vorgänger, Mong-Koo Chung, hat sich aus der Geschäftsführung zurückgezogen und seit 2018 nicht mehr an Vorstandssitzungen teilgenommen, wovon Chung Euisun seit seiner Beförderung zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden vor zwei Jahren profitierte. Die Aktionäre von Mobis stimmten der Wiederernennung von Chung Euisun zum Executive Director bis 2022 zu. Die Entscheidung, Chung Euisun zum Vorstandsvorsitzenden von Hyundai Motor zu ernennen, wurde getroffen, als das Unternehmen im Januar seine Pläne bekannt gab, in den nächsten fünf Jahren 100 Billionen KRW (87 Milliarden US-Dollar) in die Entwicklung künftiger Fahrzeugtechnologien zu investieren.

Das Konzernziel ist es, die Palette der Elektrofahrzeuge bis 2025 von aktuell 24 Modellen auf 44 zu erweitern. Das Unternehmen plant außerdem, bis 2022 eine Plattform für autonome Fahrzeuge zu entwickeln, 2023 mit dem Test solcher Fahrzeuge zu beginnen und schrittweise in die kommerzielle Nutzung einzusteigen. Die Produktion soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 beginnen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.