E-Motor Continental Gifhorn

Unter anderem fertig Conti in Gifhorn E-Motoren. – Bild: Continental

Das teilte die IG Metall mit. Der Automobilzulieferer selbst machte keine Angaben. Conti hält das Gifhorner Werk international für nicht wettbewerbs- und zukunftsfähig. Betriebsbedingte Kündigungen sollen aber möglichst vermieden werden, wie eine Unternehmenssprecherin sagte. Bislang gibt die Fabrik in der ost-niedersächsischen Kleinstadt 1.600 Menschen Arbeit. Sie stellen Elektromotoren, Bremsen- und Hydraulikbauteile her.

Mit der Schrumpfkur sind in der Conti-Heimat Niedersachsen gleich zwei Fabriken von schlechten Nachrichten betroffen, die nur rund 50 Kilometer auseinanderliegen. Für die Schlauchleitungsfabrik in Salzgitter mit deren 220 Jobs sieht Conti gar keine Zukunft mehr.

Die dort in Salzgitter wegen der Nähe zum Werkstoff Gummi zuständige Gewerkschaft IG BCE verhandelt derzeit über eine “sozialverträgliche Lösung für die insgesamt 220 Arbeitsplätze”, darunter 9 Azubis und 40 Leiharbeiter. Die Fabrik verlor kürzlich einen Großauftrag für die Autoindustrie und damit ein Drittel des Umsatzes.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Continental Automobilzulieferer

gp