Mercedes S-Klasse

Daimler konnte seinen Gewinn steigern. Bild: Daimler

Der um Sonderfaktoren bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei von 3,76 Milliarden Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 3,97 Milliarden Euro geklettert, teilte der Konzern überraschend mit. Damit läge das Ergebnis "deutlich über den Markterwartungen".

Allerdings verzeichnete der wichtigste Bereich, das Geschäft mit Autos (Mercedes-Benz Cars), einen leichten Rückgang des bereinigten Gewinns von 2,23 auf 2,21 Milliarden Euro. Das Geschäft mit LKWs (Daimler Trucks) spülte sogar nur noch 661 Millionen Euro nach 717 Millionen Euro im Vorjahr in die Kasse. Die deutlichen Gewinnsteigerungen bei Vans und bei Bussen sowie ein leichtes Plus bei der Finanztochter glichen das aber mehr als aus.

Seine Jahresprognosen für das bereinigte Ebit bestätigte Daimler. Für den Konzern erwarten die Stuttgarter dabei eine leichte Steigerung zum Vorjahr.

Anleger reagierten verhalten auf die Neuigkeiten. Im nachbörslichen Geschäft bei Lang & Schwarz legte der Aktienkurs von Daimler um gut ein Prozent im Vergleich zum Schlussstand im Xetra-Hauptgeschäft zu.