Daimler Mercedes V-Klasse

Daumen nach oben: Die lokale Fertigung der V-Klasse in China ist bereits erfolgreich angelaufen. Bild: Daimler

"China gehört zu den weltweit wichtigsten Märkten für Daimler", kommentiert Hubertus Troska, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Greater China und ergänzt: "Wir sind überzeugt, dass sie unserem Van-Geschäft in China neue Perspektiven eröffnet." Speziell für die Ansprüche der chinesischen Kunden verfügt die V-Klasse über eine Vielzahl luxuriöser Ausstattungen, die Status ausstrahlen und ein repräsentatives, wohnliches Ambiente schaffen sollen. 

Dazu gehören unter anderem das Panorama-Schiebedach, die große Mittelkonsole mit Kühlbox und Thermo-Cupholdern, ein klappbarer Tisch an der Rückenlehne der Frontsitze und Luxus-Komfortsitze im Fond. Die exklusiven Sitze verfügen über eine elektrisch verstellbare Rückenlehne und Beinauflage, Sitzheizung und -klimatisierung sowie eine Massagefunktion. Volker Mornhinweg, Leiter Mercedes-Benz Vans, sagt: "Ich bin sicher, dass die V-Klasse auch in China Familien, Unternehmer und Shuttle-Betreiber überzeugen wird." Die ersten V-Klassen "Made in China for China" sind im Produktionswerk in Fuzhou bereits vom Band gelaufen. In einem nächsten Schritt wird auch der neue Vito im Jahresverlauf 2016 in Fuzhou in die lokale Produktion gehen. 

200 Millionen Euro Invest

Frank Klein, Leiter Produktion Mercedes-Benz Vans, erklärt. "Mit der signifikanten Investition in den lokalen Produktionsstandort verstärken wir unsere Präsenz auf dem größten Automobilmarkt der Welt und unterstreichen unsere Führungsposition als globalster Hersteller von Vans." So investiert Fujian Benz Automotive in China rund 200 Millionen Euro für die neuen Mid-Size Modelle. Ein großer Teil des Geldes entfällt auf die Lokalisierung von Komponenten und Ausstattungen, die Vorbereitung und Moder­nisierung des Rohbaus und der Montage sowie die Qualifizierung der Mitarbeiter im Werk Fuzhou. 

Das Werk von Fujian Benz Automotive arbeitet eng mit dem spanischen Produk­tionsstandort in Vitoria zusammen – dem weltweiten Kompetenzzentrum von Mercedes-Benz Vans für Fahrzeuge mittlerer Größe. Das Werk in Vitoria, das laut Daimler sehr gut ausgelastet ist, beliefert alle anderen globalen Märkte mit der V-Klasse. So kalkuliert die Van-Sparte der Stuttgarter für 2016 mit einem weiter wachsenden Produktionsvolu­men. 

Neue Märkte erschließen

Die Einführung der V-Klasse in neuen Märkten ist ebenso wie die lokale Fertigung in China Teil der globalen Wachstumsstrategie Mercedes-Benz "Vans goes global". Ziel sei es, insbesondere außerhalb der europäischen Kernmärkte neue Wachstums­potenziale zu erschließen. So feierte allein in den vergangenen sechs Monaten die Großraumlimousine in Japan und Nahost ihre Premiere. In verschiedenen Märkten ist Mercedes-Benz Vans jetzt erstmals mit einem Fahrzeug für bis zu acht Personen präsent, beispielsweise in Taiwan und den Vereinigten Arabischen Emiraten. 

Ohnehin hat sich die V-Klasse seit ihrer Marktein­führung im Jahr 2014 zu einem internationalen Erfolgsmodell entwickelt. In ihrem ersten vollen Verkaufsjahr 2015 erzielte sie einen Rekordabsatz. Die Verkäufe stiegen um rund 26 Prozent auf 31.500 Fahr­zeuge.