Faraday Future treibt seine Pläne weiter voran. Bild: Faraday Future

Faraday Future treibt seine Pläne weiter voran. Bild: Faraday Future

Wie unter anderem die Los Angeles Times berichtet, befindet sich Faraday Future in Gesprächen mit der Stadt Vallejo. Denn dort auf einem alten Werft-Gelände will das Start-up, das zum großen Teil vom chinesischen Konzern LeEco finanziert wird, einen zusätzlichen Standort errichten. Abgeschlossen sind die Verhandlungen allerdings noch nicht.

Können sich Stadt und Faraday Future einigen, will das Start-up auf dem Gelände jedoch nicht nur Autos bauen. Geplant seien zudem ein Experience Center und ein schickes Auslieferungszentrum. Wie viel Faraday Future in den Standort investieren will oder wie viele Arbeitsplätze entstehen sollen, ist bislang noch unklar.

Die Martkbeobachter von IHS Automotive werden die Aktivitäten des Start-ups als Indikator, dass das Unternehmen seine Pläne noch schneller vorantreiben will. Eigentlich war der Verkaufsstart des ersten Serienmodells für das Jahr 2020 anberaumt.