E-Mobility

Insbesondere von einer verbesserten Ladeinfrastruktur versprechen sich die Teilnehmer des Spitzentreffens einen Anstieg des E-Auto-Absatzes. Bild: mindscanner – Fotolia.com

“Bundesregierung und Automobilindustrie wollen dafür bis März einen gemeinsamen Handlungsrahmen entwickeln”, sagte Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel laut Mitteilung zu den Ergebnissen der Beratungen vom Dienstagabend. Zu einzelnen Inhalten wurden keine Angaben gemacht. Die “industriepolitische Dimension” der Frage sei allen Teilnehmern aber bewusst, hieß es: “Das Thema E-Mobilität entscheidet zusammen mit der Digitalisierung über die Zukunft der Automobilindustrie.”

Neben einer besseren Ladeinfrastruktur und der Weiterentwicklung der Batterietechnologie seien auch “Instrumente zur Verbesserung der Marktentwicklung” nötig, betonte Gabriel. Der SPD-Chef hatte sich für Kaufzuschüsse von 5000 Euro pro Fahrzeug ausgesprochen, die die schleppende Entwicklung E-Mobilität in Deutschland anschieben sollen. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hatte direkte Prämien zunächst abgelehnt, vor dem Treffen im Kanzleramt aber ein Entgegenkommen signalisiert. Die Autohersteller müssten sich jedoch auch am Ausbau des Ladenetzes beteiligen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern E-Mobility Elektroauto

gp / Quelle: dpa