Android Auto

Android Auto (im Bild) und Apple CarPlay kommen demnächst zu den Hersteller-eigenen Vernetzungstechnologien hinzu, ergänzen oder ersetzen diese. Bild: Google

Eine Auswertung von IHS Automotive zeigt, dass 30 Prozent der potenziellen Autokäufer bereits von Apple CarPlay gehört haben und 35 Prozent von Googles Android Auto. Unter denjenigen, die diese Systeme kennen, haben demnach 60 Prozent Interesse an Apple CarPlay und 58 Prozent an Android Auto. Die IHS-Analysten werten diese Zahlen angesichts der Tatsache, dass beide Systeme noch nicht am Markt sind, als Zeichen für ein großes künftiges Marktpotenzial für die Technologien. IHS sagt für Apple CarPlay und Android Auto Wachstumsraten voraus, wie sie beispielsweise die Bluetooth-Technik in den vergangenen zehn Jahren hatte. Das bedeute für Apple CarPlay und Android Auto ein rasantes Marktwachstum und einen weltweiten Absatz von 31,4 Millionen beziehungsweise 36,8 Millionen Einheiten bis zum Jahr 2020.

Als mögliches Hindernis Schwierigkeit für die Einführung von Apple CarPlay und Android Auto sehen die Analysten die bereits bestehenden Eigenentwicklungen der Autohersteller im Bereich der Konnektivität. Derzeit konzentriert sich das Interesse auf Hersteller-eigene Systeme wie Chevrolet MyLink, Ford Sync 3, Toyota Entune, Nissan connect, Kia UVO, BMW ConnectedDrive und andere. Diese Marken seien bereits seit längerem am Markt und bei den Nutzern auf breiter Basis eingeführt.

Neben General Motors, Hyundai und mehreren anderen Herstellern hat zuletzt auch Opel angekündigt, sowohl Apple CarPlay als auch Android Auto in die gesamte Modellpalette integrieren zu wollen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern CarPlay Apple Android Auto Apple Vernetzung Google

ks