Here-3D-Modell einer Straße

Here-3D-Modell einer Straße: Durch das System von Here können sich die Fahrer bereits jetzt zu Ladestationen und Parkmöglichkeiten mit den passenden Anschlüssen für ihre Batterie leiten lassen. Bild: Here

Der deutsche Katenanbieter Here wird in Zukunft eng mit dem finnischen Unternehmen Vitra zusammenarbeiten. Vitra verfügt über ein Netz von Ladestationen für Elektroautos in ganz Europa. Durch die Kooperation sollen diese nun in die Karten von Here integriert werden. Damit möchte man die Fahrer schneller und bequemer zur nächsten Ladegelegenheit bringen. Durch das System von Here können sich die Fahrer bereits jetzt zu Ladestationen und Parkmöglichkeiten mit den passenden Anschlüssen für ihre Batterie leiten lassen.

Der schnelle und übersichtliche Zugang ist ein wichtiger Bestandteil der Einrichtung der Infrastruktur zum Laden von Elektroautos. Momentan werden viele Kunden noch durch die vergleichsweise geringe Reichweite von elektrischen Fahrzeugen abgeschreckt. Durch eine zugängliche Übersicht der vorhandenen Ladestationen können die Ängste der Kunden aber gemildert werden.

So plant Audi die Technik-Zukunft

  • Der Audi Q6 e-tron wird 2018 seine Premiere feiern. Bild: press-inform / Audi

    Der Audi Q6 e-tron wird 2018 seine Premiere feiern. Bild: press-inform / Audi

  • Rupert Stadler sitzt fest im Sattel. Bild: Hersteller

    Rupert Stadler sitzt fest im Sattel. Bild: Hersteller

  • Der Audi Q2 kommt noch dieses Jahr. Bild: Marcel Sommer

    Der Audi Q2 kommt noch dieses Jahr. Bild: Marcel Sommer

  • Der Audi SQ7 TDI hat einen neuen elektrisch angetriebenen Verdichter. Bild: press-inform / Sommer

    Der Audi SQ7 TDI hat einen neuen elektrisch angetriebenen Verdichter. Bild: press-inform / Sommer

  • Audi h-tron quattro concept - bei der Brennstoffzelle haben die Ingolstädter im VW-Konzern die Leitfunktion. Bild: Marcel Sommer

    Audi h-tron quattro concept - bei der Brennstoffzelle haben die Ingolstädter im VW-Konzern die Leitfunktion. Bild: Marcel Sommer

  • Bis 2020 will Audi das Modellportfolio auf 60 verschiedene Modelle erweitern, darunter der Audi A4 Allroad. Bild: press-inform

    Bis 2020 will Audi das Modellportfolio auf 60 verschiedene Modelle erweitern, darunter der Audi A4 Allroad. Bild: press-inform

  • Der Audi R8 ist ein Vorreiter der e-tron Technik. Bild: press-inform / Audi

    Der Audi R8 ist ein Vorreiter der e-tron Technik. Bild: press-inform / Audi

  • Auch ein elektrifizierter Diesel-Antriebsstrang, wie beim Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro ist denkbar. Bild: Audi

    Auch ein elektrifizierter Diesel-Antriebsstrang, wie beim Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro ist denkbar. Bild: Audi

  • Der neue Technik-Vorstand Dr. Stefan Knirsch brachte Licht in die Audi-Zukunftspläne. Bild: press-inform / Audi

    Der neue Technik-Vorstand Dr. Stefan Knirsch brachte Licht in die Audi-Zukunftspläne. Bild: press-inform / Audi

  • Audi kann verschiedene Batteriezellen einsetzen (Audi R8 e-tron Technik). Bild: press-inform / Audi

    Audi kann verschiedene Batteriezellen einsetzen (Audi R8 e-tron Technik). Bild: press-inform / Audi