RJ Scaringe Gründer und CEO von Rivian

"Diese Investitionen sind für Rivian und den Wechsel zu nachhaltiger Mobilität ein wichtiger Markstein“, sagt RJ Scaringe, Gründer und CEO von Rivian (hier auf der LA Auto Show 2018 bei der Vorstellung des R1T). Bild: Rivian

| von Tino Böhler

Rivian hat die E-Fahrzeuge R1T und R1S von Grund auf entwickelt und Abenteuer stand bei allen Entscheidungen bei Design und Technik im Zentrum. R1T und R1S sind die Startprodukte des Unternehmens und stellen mehr als 640 km Reichweite mit einer unerreichten Kombination von Leistung, Offroad-Qualitäten und Nutzen zur Verfügung. Die Fahrzeuge verwenden die flexible Skateboard-Plattform des Unternehmens und werden in der Fabrikationsstätte von Rivian in Normal (Illinois) produziert. Es wird damit gerechnet, dass die Auslieferung an Kunden Ende 2020 beginnt.

"Diese Investitionen sind für Rivian und den Wechsel zu nachhaltiger Mobilität ein wichtiger Markstein", sagte RJ Scaringe, Gründer und CEO von Rivian. "Wir eliminieren nicht nur Kompromisse bei Leistung, Kapazität und Effizienz, sondern arbeiten an der Innovation im gesamten Umfeld für den Kunden. Um diese Vision umzusetzen, benötigen wir die richtigen Partner, und sind erfreut darüber, dass Amazon an unserer Seite ist, um Produkte, Technik und Erfahrungen zu schaffen, welche die Vorstellung des Möglichen neu definieren."

"Wir sind von der Vision inspiriert, die Rivian von der Zukunft des elektrischen Transports hat", sagte Jeff Wilke, CEO des Bereichs Worldwide Consumer bei Amazon. "RJ Scaringe hat ein beeindruckendes Unternehmen mit entsprechendem Produktportfolio und Technik aufgebaut. Wir sind höchst erfreut, in ein solch innovatives Unternehmen zu investieren." Rivian bleibt ein unabhängiges Unternehmen. Amazon führt die Finanzierungsrunde an, an der auch existierende Anteilseigner teilnehmen. Weitere Angaben zur Investition werden derzeit nicht offengelegt.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.