Jaguar XE

Jetzt wird gespart: Jaguar Land Rover drückt auf die Kostenbremse. Bild: Wolfgang Gomoll; press-inform

Das berichtet die Sunday Times. Entlassungen stehen aber laut Unternehmenskreisen nicht auf der Agenda. Auch eine Senkung des Forschungs- und Entwicklungsetat sei nicht geplant. Das Geld werde insbesondere benötigt, um die kommenden scharfen Emissionsgrenzen für Neuwagen zu erfüllen. Dafür soll in anderen Bereichen gespart werden.

Das Sparprogramm kam unmittelbar nach Berichten über einen gravierenden Absatzeinbruch von JLR in China. Derzeit stehen die Briten nun mit einem Absatzminus von 32 Prozent im zweiten Quartal, das Ende September endete, als einer der größten Verlierer unter den Premium-Marken in der Volksrepublik da. Das sorgte wiederum im zweiten Quartal für rote Zahlen beim indischen Mutter-Konzerns Tata.

Trotz des Absatzabsturzes im Reich der Mitte will JLR bis zum Ende des Jahrzehnts eine Million Autos jährlich verkaufen. Die Marktbeobachter von IHS Automotive rechnen allerdings für das Jahr 2020 nur mit einem Absatz von 830.000 Einheiten. Das entspräche dennoch einem deutlichen Zuwachs gegenüber den 530.000 Fahrzeugen, die IHS für dieses Jahr prognostiziert.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern JLR Autobauer

Gabriel Pankow