Dongfeng T5

Bisher setzt Dongfeng bevorzugt auf Modelle mit Verbrennungsmotor. Doch die staatlichen Chinesen willen sich zukünftig mehr denn je auf Elektromodelle konzentrieren. Bild: press-inform

Die neue Kooperation mit Namen Dongfeng Hyper Strong Xiangyang wird in den Bereichen Technologieentwicklung, Batterieherstellung, Elektromotoren und Fahrzeugverkäufen zusammenarbeiten. Beide Unternehmen halten dabei jeweils 50 Prozent an dem Joint Venture. Vor der Vereinbarung arbeitete Dongfeng bereits bei verschiedenen Projekten im Bereich Energiemanagementsysteme und Powerbatterien mit Hyper Strong zusammen.

Dongfeng, einer von Chinas größten Autokonzernen, plant, in den nächsten Jahren umgerechnet 2,9 Milliarden US Dollar zu investieren, um seine Forschungs- und Entwicklungskapazität in elektrifizierte Fahrzeuge (NEVs) auszubauen. Der Autohersteller verkaufte letztes Jahr 54.000 NEVs in China, was einem Wachstum von 117 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Neben der Entscheidung, ein Joint Venture mit Hyper Strong zu gründen, investierte der Autohersteller kürzlich 7,27 Millionen US Dollar in Xiangyang Hyper Strong, eine Tochtergesellschaft von Hyper Strong, die sich auf die Herstellung von Hochleistungsbatterien spezialisiert hat. Die Investition ist ein wichtiger Schritt von Dongfeng, um seine Ressourcen in der NEV-Lieferkette einzusetzen. Die drei staatlichen Unternehmen Dongfeng, FAW Group und Changan Automobile haben sich mit dem Projekt T3 Mobile Travel Service zusammengeschlossen, um Uber-ähnliche Dienstleistungen in China einzuführen.