Leoni-Zentrale in Nürnberg

Neue Bauteile machen sich für Autozulieferer Leoni bezahlt . – Bild: Leoni

Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Nürnberg mitteilte. Damit lagen die Franken leicht über den Erwartungen von Analysten und deutlich besser als zu Jahresbeginn, als hohe Kosten für Produktanläufe den Gewinn nach unten gezogen hatten. Im vorbörslichen Handel kletterten Leoni-Papiere um 1,2 Prozent.

Während der Umsatz im Jahresvergleich um gut 13 Prozent auf 1,16 Milliarden Euro kletterte, blieb auch unterm Strich wieder mehr Geld hängen: Der Überschuss stieg um 17 Prozent auf gut 35 Millionen Euro. Seine selbst gesteckten Ziele für Umsatz und Ebit hält der Konzern aufrecht. Nach den Werksferien in der Automobilindustrie erwartet der Konzern vor allem in der Sparte Wiring Systems für Bordnetze und Kabelbäume ein noch deutlicheres Ergebniswachstum. Leoni legt seine Hoffnung dabei vor allem ins Schlussquartal.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Leoni Automobilzulieferer

gp