Der Mazda CX-3 ist bei den Europäern beleibt.

Insbesondere die beliebte SUV-Familie, allen voran der kleine Mazda CX-3, beflügelten den Absatz.

| von Jennifer Kallweit

Im dritten Quartal erreichte Mazda so einen europaweiten Marktanteil von 1,7 %. In vielen europäischen Märkten konnte Mazda deutlich zulegen: Spitzenreiter sind Portugal (+47 %) und Italien (+32 %) mit jeweils zweistelligen Zuwachsraten. In Deutschland registrierte die Marke ein Plus von 3 % auf fast 16.750 neu zugelassene Fahrzeuge.

Mit einer Absatzsteigerung von 38 % im Vergleich zum dritten Quartal 2015 ist der Mazda CX-3 nun das beliebteste Modell der Marke in acht europäischen Märkten. Sein großer Bruder, der Mazda CX-5, folgt im europaweiten Ranking knapp dahinter an zweiter Stelle - in Schlüsselmärkten wie Deutschland und Spanien liegt er aber weiterhin vorne.

Beide SUV sind für 45 % des europaweiten Absatzes verantwortlich. Auch die Nachfrage nach dem Mazda 3 ist ungebrochen, rund 22 % aller verkauften Fahrzeuge im vergangenen Quartal entfielen auf das Kompaktmodell.