Opel

Den ersten Spatenstich für das Elektronik-Test-Center hat Opel-Boss Neumann gemacht. – Bild: Opel

Dort sollen zusätzliche Testeinrichtungen für die Entwicklung und Validierung künftiger Infotainment- und Telematik-Systeme ein zuhause finden. „Das vernetzte Auto ist heute schon Realität und wird in Zukunft bei der Kaufentscheidung der Kunden eine immer wichtigere Rolle spielen.“, sagte Opel-Chef Karl-Thomas Neumann, als er zum ersten Spatenstich schritt. Der Neubau ist Teil der im vergangenen Jahr bekanntgegebenen Investition in Höhe von 230 Millionen Euro für neue Test- und Entwicklungsanlagen im Rüsselsheimer ITEZ sowie im Test Center Rodgau-Dudenhofen.

Opel sieht sich im Bereich Infotainment- und Telematik-Systeme bereits heute bestens aufgestellt. Als Begründung führt der Autobauer unter anderem das mehrfach ausgezeichnete IntelliLink-System an. Mit der Markteinführung von Opel OnStar, dem persönlichen Mobilitäts- und Service-Assistenten, geht die Marke in diesem Jahr den nächsten Schritt Richtung Fahrzeugvernetzung. OnStar bietet vernetzte Sicherheitslösungen, Mobilitätsdienste und Informationstechnologien. Ein 4G/LTE-Internetzugang macht das Auto zum fahrenden WLAN-Hotspot für bis zu sieben mobile Geräte.

Bereits ab August dieses Jahres hält OnStar sukzessive in allen Pkw-Baureihen Einzug.

millionen-investition-opel-erweitert-elektronik-test-center_123038_2.jpg Mehr zum Opel Telematikdienst OnStar lesen Sie hier.

Alle Beiträge zum Stichwort Opel

gp

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?