Toyota

Toyota kann in Tianjin voraussichtlich erst am Donnerstag die Produktion wieder aufnehmen. – Bild: Toyota

Das geht aus Berichten der BBC und der Detroit News hervor. Demnach sagten die chinesischen Behörden, dass keine der drei Fertigungslinien einsatzfähig sei. Frühestens am Donnerstag könne das FAW-Toyota-Werk die Produktion wieder aufnehmen. Darüber hinaus seien 50 Werker, die in der Nähe des Werks leben teils schwerverletzt worden, berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Über Todesfälle liegen keine Angaben vor. Insgesamt sind in dem sogenannten TEDA-Werk 12.800 Menschen beschäftigt. Der japanische Autoriese fertigt hier den Corolla und den RAV4 für den chinesischen Markt.

Neben Toyota sind noch weitere Hersteller von der Katastrophe im Nordosten Chinas betroffen. So wurden tausende Importwagen, die per Schiff in die Hafenstadt kamen, von den Explosionen und dem anschließenden Feuer vernichtet. Die französische Renault SA teilte mit, dass rund 1.500 ihrer nach China importierten Autos zerstört worden seien. “Das Lagerhaus des Unternehmens wurde ernsthaft beschädigt”, hieß es.

Bei Hyundai waren es sogar schätzungsweise rund 4.000 Autos der Marken Hyundai und Kia. “Wegen des beschränkten Zugangs zum Hafengelände sind wir derzeit nicht in der Lage, das Ausmaß der potenziellen Verluste bei den Fahrzeugen zu bestätigen”, teilte Hyundai Motor mit. Auch Volkswagen und Fiat Chrysler sagten, sie prüften noch das Ausmaß der Beschädigungen.

Alle Beiträge zum Stichwort Toyota

gp